Reisen mit Hund, Hundeurlaub buchen
   
Reisen mit Hund - Start > Reiseplanung > Flureise mit Hund, Flug, Fliegen Hund

Flug mit Hund

Fliegen mit Hund
Airbus A321 beim Starten
© arenaphotouk - Fotolia.com
Reisevorbereitung

Wenn Sie Ihren Urlaub mit Hund in einem weiter entfernten Land antreten möchten, sollten Sie zuerst  klären, ob im Reise- Zielland die Einfuhr von Hunden überhaupt möglich ist. Falls ja, unter welchen Bedingungen. Auch die Rückreise nach Deutschland ist dabei zu bedenken. Seit dem 1. Oktober 2004 ist die "Regelung für die Verbringung von Hunden, Katzen und Frettchen sowohl zwischen den Mitgliedstaaten als auch aus Drittländern in die EU (EG) Nr. 998/2003" zu beachten, wenn Sie mit Ihrem Hund das Land verlassen möchten. Oft ist das nicht weiter kompliziert. Zu den Regeln der Länder finden Sie viele Informationen unter "Einreisebestimmungen" des jeweiligen Landes hier auf unserem Portal Details zur EU- Verordnung und zum EU- Heimtierausweis finden Sie hier.

Kleinhunde

Bei vielen Flügen bzw. Fluggesellschaften dürfen kleine Hunde unter 5 kg Körpergewicht mit ihrem Besitzer in die Kabine. Dazu ist ein kleiner Transportbehälter oder eine Transporttasche nötig, der/die ein gewisses Maß nicht überschreiten darf. Nach unserer Erfahrung besteht das Bordpersonal oft darauf, dass dieser Transportbehälter samt Hund auf dem Fußboden abgestellt wird. Natürlich vor dem eigenen Sitzplatz und nicht im Gang. Das ist nicht ganz einfach, wenn man einen agilen Junghund bei sich hat. Andere Flugbegleiter tolerieren es, wenn die Tasche auf dem Schoß des Besitzers abgestellt wird. So ist es einfacher, dass Tier zu beruhigen und zu beschäftigen.

Mittlere und größere Hunde

Größere Tiere müssen grundsätzlich in einer flugtauglichen Hundetransportbox im Gepäckraum mitfliegen. Teilweise gibt es Extraräume für Tiere. Pro Flug werden selten mehr als 1 oder 2 Hunde an Bord akzeptiert. Da diese Regelungen stark variieren, sich oft ändern und teilweise nicht nur von der Fluggesellschaft, sondern auch vom Flugzeugtyp abhängen, wollen wir diese hier auch nicht veröffentlichen.

Buchungsmöglichkeiten für Flüge mit Hund gibt es unter folgendem Link. Bitte klären Sie die Details unbedingt mit der jeweiligen Fluggesellschaft.

Flug buchen »

Flug in der Hundetransportbox


Eine Hundetransportbox kann Ihnen nicht nur im Flugzeug wertvolle Dienste leisten. Wenn Ihr Hund daran gewöhnt ist, wird er sie gern als seine schützende Zimmerhütte im Sinne einer Höhle annehmen. Das ist ideal für Hotel oder Ferienhaus. Da man Hundetransportboxen leicht in zwei Teile zerlegen kann, ist das Unterteil auch als Hundekorb nutzbar. Insgesamt sehr praktisch und pflegeleicht. Kaufen Sie am besten eine für Flüge zugelassene Box. Wir empfehlen zum Beispiel Transportboxen der Marke Vari- Kennel, die sehr stabil und für Flüge zugelassen sind. (siehe Amazon- Werbung). Die Box muss (auch laut Bestimmungen der Fluggesellschaften) so groß sein, dass der Hund bequem darin stehen, sich austrecken und drehen kann.

Legen Sie in die Box wenigsten zwei bis drei Lagen Hundedecken (Drybeds, Vetbeds), am besten in rutschfester Ausführung (Gummibeschichtung unten). Diese sind sehr saugfähig, falls ein Malheur passiert. Für längere Flüge empfiehlt es sich in den Trinknapf etwas Wasser oder besser noch Eiswürfel zu geben, die den Flughafentransport ohne Auskippen überstehen und später dann auftauen. Dieser kleine Wassernapf, den man innen an der Box befestigt, gehört meist zum Zubehör der Box.

Kleben Sie auf die Box gut lesbar den Namen des Tieres, Ihre Adresse, Telefonnummer, und evt. Hinweise zum Tier. In eine transparente Folienhülle gehören Kopien aller wichtigen Papiere zum Hund, wie:

  • Zettel mit Besitzer- Anschrift/Telefonnummer und Reiseziel
  • Transportpapiere
  • Kopie EU- Heimtierausweis
  • evt. Einfuhrpapiere (Tollwutantikörperuntersuchung, Einreisegenehmigung etc.)
  • evt. Ahnentafel bei einigen Rassen/Ländern (Stichwort "Kampfhunde").

Oft kommen große Aufkleber der Fluggesellschaften hinzu, die ordnungsgemäß befestigt werden müssen. Auch eine Leine für evt. Zwischenstopps können Sie mittels Klebefolie befestigen.

Versuchen Sie bei der Buchung einen Direktflug zum Reiseziel- ohne Zwischenstopps- zu bekommen. Erkundigen Sie sich am besten schon vorher, wo der Hund anschließend abzuholen ist und ob evt. eine zusätzliche Flughafengebühr für Hunde bezahlt werden muss. Das ist in einigen Ländern der Fall. Bei der Abholung sollten Sie alle oben genannten Papiere des Hundes auch noch einmal in Kopie bei sich haben, evt. zusätzlich ein Foto des Tieres, um nachweisen zu können, dass Sie der rechtmäßige Eigentümer sind.

Für ängstliche und unruhige Tiere wäre ein leichtes Beruhigungsmittel vom Tierarzt zu empfehlen. Die Wirkung und Verträglichkeit sollte man allerdings schon vorher einmal ausprobiert haben. Bei tragenden Hündinnen und sehr alten, gebrechlichen Tieren raten wir von Flugreisen ab.

Flüge können Sie hier buchen »

Was Sie noch interessieren könnte